Dieters Laufsommer

Nachdem Dieter die Tortour de Ruhr (17.5.) mit einem DNF bei Kilometer 180 beendet hatte, sollten  die Sommerläufe als Kompensation herhalten. Nachdem die Blasen abgeheilt und das Lauftraining wieder aufgenommen war, galt es doch den einen oder anderen langen Lauf zu bestreiten. Am 2.6
nahm Dieter am Donnersbergtrail teil und beendete den 45km Lauf knapp unter 6 Stunden (Martin von Roeder finishte hier als Dritter in 4:06) . Am 23/24.6 nahm Dieter am STUNT 100 teil. Ein 100Meiler mit ca 3000Höhenmetern in der Nähre von Hildesheim. Geringe Teilnehmerzahlen bei
familiärer Betreuung an den VPs sollte Dieter diesen ältesten 100Meiler Deutschlands in 30:28 Stunden finishen. Das Besondere dieses Laufs ist , das die gesamte Strecke nicht gekennzeichnet und ein GPS-Gerät unabdingbar ist. Dieter lief den größten Teil der Strecke solo.
Einem Intermezzo am 21.07 beim Ultratrail Grauer Kopf ( 66km bei 1800 Höhenmetern 9:51 Stunde) folgte der, von Dieter um ein Jahr verschobene, Mauerweglauf in Berlin . Ein 100 Meiler um West-Berlin herum, entlang der Mauer, zu Ehren eines Mauertoten: in diesem Jahr ein 10jähringer Junge.
Die angepeilten Sub24 Stunden, die zum Gewinn einer spezillen Gürtelschnalle nötig waren, erreichte Dieter gelassen mit 23:27 Stunden. Den Sommer abschließend nahm Dieter noch am 26.8. am Hartfüßlertrail i n Saarbrücken teil (58km /1600 Höhenmetrer). Diesen Lauf finishte Dieter in 7:49 Stunden und konnte somit seine Zeit aus 2016um 12 Minuten verbessern.