Sturm hält den Cross Trophy Run nicht auf

Langstrecke: Mohamed Bassou (170) , Fansiska Althaus (136), Nelson Rück (155), Thorben Dietz (173)

Am Sonntag den 29.10.2017 war es wieder soweit. Die 4. Auflage des Cross Trophy Runs in Bad Kreuznach startete pünktlich um 10:30 Uhr mit dem Start des Bambini Laufes. Zuvor machte aber ein Sturmtief in der Nacht zum Sonntag der LDR Kopfzerbrechen. Aus den Vorjahren hatte man aber gelernt und somit war man auch auf den Sturm in der Nacht zum Sonntag gewappnet. Vor 2 Jahren hatte schon einmal ein Sturmtief die Veranstaltung bzw. den kompletten Aufbau weggefegt. Diesmal war man vorbereitet, sodass um ca. 8 Uhr alles solide stand. Das Einzige worauf man verzichtete war das „Start“ Banner. Genau in der Windrichtung wurden die Pfeiler einer zu starken Kraft ausgesetzt, sodass man hier kein Risiko eingehen wollte.

Nun zum Sportlichen. 158 Meldungen konnte die LDR für den Crosslauf verzeichnen. Dies war ein gutes Meldeergebnis für den Cross Trophy Run, jedoch kein Grund zum Jubeln. Im Jahr 2016 waren es knapp über 200 Meldungen. War es der Sturm oder doch die Kollision mit dem Frankfurt Marathon, der die Teilnehmerzahl etwas schwinden lies ? Egal, denn diesmal galt das Motto „Qualität statt Quantität“. 

Um 10:30 Uhr startete der Crosslauf mit den Bambinis. Hier gewann Frederic Leys (Binger Bubenstück) vor Josefine Nagel (MTV Bad Kreuznach) und Marie Berg (SG ADS Hargesheim). Anschließend folgte der Kinderlauf über 800 m. Hier gewann Felix Müller (LLG Hunsrück) vor Tara Schug (LF Naheland) und Laurentin Kiltz (MTV Bad Kreuznach) im Gesamteinlauf. 

Bambinilauf

Um 11 Uhr wurde es dann am Start eng. Hier versammelten sich dann 31 Schüler und Jugendliche zum Schülercross über 1400 m. Hier gewann Jovan Smigic (TV Walheim/ MJU16) in 4:20 min vor Ben Metzke (TV Alzey/ MJU14) und Linus Bergauer (TV Bad Sobernheim/ MJU16). Bei den Mädchen gewann Meret Joeris (MTV Bad Kreuznach) in 4:56 min vor Lea Smagala (LF Naheland) und Marie Hayer (MTV Bad Kreuznach).

Start Schülercross über 1400 m

Nun wurde es langsam ernst für die Hauptklassen, denn der Start der Mittelstrecke stand bevor. Am Start konnte man den ein oder anderen Top Athleten erkennen. Neben Thorben Dietz (LG Vulkaneifel) war auch Ilyas Osman (TV Waldstraße Wiesbaden) hier an der Startlinie zu erkennen. Niklas Iking (LG Maifeld-Pellenz) sei hier auch noch zu erwähnen. Der Startschuss ertönte und das Feld machte sich auf die zwei Runden. Ilyas Osman schlug gleich zu Beginn ein hohes Tempo vor, welches auch Thorben Dietz nicht mitging, da er auch noch anschließend die Langstrecke anging. So konnte Ilyas Osman einen klaren Sieg in glatten und superstarken 7:30 min über die 2760 m einfahren. Thorben Dietz kam nach 8:05 min ins Ziel. Platz 3 ging an Niklas Iking in 8.37 min. Bei den Frauen setzte sich Lena Müller (LLG Hunsrück) in 10:43 min vor Judith Ariki (USC Mainz) und Sharon Heath-Schug (Lauffreunde Naheland) durch. Ein toller Lauf gerade im Hinblick auf das Niveau. 

Start der Mittelstrecke: Ilyas Osman (135) , Thorben Dietz (146), Lena Müller (266)

Noch mehr Spannung versprach aber die Langstrecke. Neben Thorben Dietz stand hier auch Mohamed Bassou (TV Waldstraße Wiesbaden), Nelson Rück (LF Naheland), Martin von Roeder (LDR Bad Kreuznach) und Stefan Wurdel (Soonwaldkeiler / 1. der Laufliga) am Start. Gleich auf der ersten Runde wurde hier die Führungsgruppe aus den eben genannten Läufern auseinander gerissen. Es entstand ein Zweikampf zwischen Mohamed Bassou und Thorben Dietz gefolgt von Nelson Rück und dahinter mit Abstand Martin von Roeder. Am Ende setzte sich auf der letzten Runde Thorben Dietz ab und Bassou konnte nicht kontern. So gewann Thorben Dietz in 21:02 min die 6900 m vor Mohamed Bassou in 21:14 min und Nelson Rück in 21:44 min. Von Roeder von der LDR kam in sehr starken 22:26 min auf den vierten Rang. Bei den Frauen setzte sich Franziska Althaus (TV Waldstraße Wiesbaden) in 25:11 min vor Sabine Rech (LLG Hunsrück) und Marie-Louise Böhler (Lauffreunde Naheland) durch. Ein tolles und vorallem für den Zuschauer spannendes Rennen.

Start der Langstrecke

Den Abschluss an diesem Tag bildeten die Staffeln. Hier waren 7 Meldungen eingegangen. Ohne Konkurrenz und ungefährdet gewann hier die TV Waldstrasse Wiesbaden den Gesamteinlauf der Staffeln in 16:08 min. Mit großem Abstand folgte eine Staffel der Lauffreunde Naheland in 19:25 min gefolgt von der LLG Hunsrück in 19:28 min. Das Rennen um Platz 2 und 3 war am Ende an Spannung nicht zu überbieten, denn die Schlussläufer der beiden Mannschaften waren am letzten Strohhindernis gleich auf. Jedoch hatte es das letze Hindernis für den Schlussläufer Dirk Müller von LLG Hunrück in sich. Er stolperte etwas über den letzen Strohballen und verlor somit den Schlussspurt. Jedoch hatte Dirk auf die Schlussläuferin der Lauffreunde mächtig aufholen müssen, um es überhaupt zu einem Schlussspurt kommen zu lassen. Die Zuschauer fieberten hier ausgelassen mit. 

Start der Staffel

Alles in allem war es eine tolle Laufveranstaltung der LDR Bad Kreuznach. Danke hier noch einmal an alle Helfer und Sponsoren. 

Ergebnisse 4.Cross Trophy Run

Impressionen 4.Cross Trophy Run